Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Der Einstieg in die MobaLedLib:

Verwendung mit der MoBa-Zentrale

Steuerung der MobaLedLib-Effekte

Erste Hilfe

Bewegung mit der MLL

Servoplatine
Relaisplatine
WS2811-BiPol

Sound mit der MLL

JQ6500
MP3-TF-16P

Drehscheibe

Anwendungsbeispiele:

MobaLedLib Entwicklungen

Stammtische

3D-Druck

Lok-Platinen

Hilfereiche Themen

Wissen für Fortgeschrittene

aktuell verwendete Versionen

  • Ardunio: 1.8.13
  • MobaLedLib: 3.0.0
  • FastLED: 3.4.0
  • NMRA DCC: 2.0.7
  • Programm Generator: 3.0.0
  • Pattern Configurator: 3.0.0

Impressum & Datenschutz

Für Wiki-Editoren:

anleitungen:bauanleitungen:501de_sound_mp3tf16_v1-1

501DE-Sound Modul MP3-TF-16P

Bestückungsanleitung

Benötigte Werkzeuge:

  • Lötkolben
  • Lötzinn
  • Seitenschneider

Stückliste:

Anzahl Bezeichnung Beschreibung Bestellnummer Alternativen, Bemerkungen
1 Board Platine ALF 501-Sound_MP3-TF-16P
4 C1, C4, C5, C7 Keramikkondensator 100nF, 50V Z5U-2,5 100N
2 C2, C3 Elektrolytkondensator, 22µF / 16V KS-A 22U 16
1 C6 Elektrolytkondensator, 470µF / 6,3V RAD LXZ 6,3/470
1 IC1 LDO-Regler, fest, 3,3 V, TO-92 LP 2950 ACZ3,3
1 J1 / Speaker Stiftleiste, 2pol für Lautsprecheranschluss MPE 087-1-002
1 J2 / LED Buchsenleiste, 2pol für LED Kanal Blau BKL 10120944 optional wenn zusätzlich auch eine LED, über den blauen Kanal des WS2811, angesteuert werden soll.
1 R1 Widerstand, 150 Ω METALL 150
2 R2, R4 Widerstand, 1.50 KΩ, 1% METALL 1,50K
2 R3, R5 Widerstand, 33,0 Ω, 1% METALL 33,0
1 R6 Widerstand, 1,00 Ω METALL 1,00
1 SV1 Wannenstecker, 6-pol WSL 6G
1 SV1 - Stecker Pfostenleiste PFL 6
1 SV2 Buchsenleiste, 3-polig BKL 10120945 Optional, da noch ungetestet
1 U2 WS2811 SMD z.B.: eBay, Amazon, Aliexpress Nicht im Warenkorb enthalten
2 Soundmodul Buchsenleiste für Soundmodul, 8-polig MPE 094-1-008
1 Soundmodul MP3-TF-16 z.B.: eBay
Amazon
Aliexpress
Nicht im Warenkorb enthalten


Link zum Warenkorb für die Stückliste: https://www.reichelt.de/my/1766282



Lautsprecher

Laut Datenblatt des Soundmoduls befindet sich auf diesem ein Verstärker mit 3W Leistung.
Daher könne für das Soundmodul Lautsprecher mit bis zu 3W und 4Ω bzw 8Ω verwendet werden.


Bauanleitung

Oberseite

Beim Aufbau der Platine wird mit den Widerstände R1 (150 Ω), R2 & R4 (1,50 KΩ), R3 & R5 (33 Ω), sowie R6 (1,00 Ω) begonnen.
Da der Platz sehr knapp bemessen ist, müssen die Widerstände wie eine Rutsche eingelötet werden.

15-48_001286.jpg

501_v-1-_widerstaende.jpg

Als nächstes kommt nun IC1 an die Reihe. Diese wird wie aufgedruckt, soweit wie möglich, in die Platine eingesteckt. Dazu vorher den mittleren Pin etwas nach vorne biegen.

Im Anschluss folgen die vier Keramikkondensatoren (C1, C4, C5 und C7, je 100nF) auch diese müssen soweit wie möglich eingesteckt werden, andernfalls passt das Soundmodul später nicht in die Platine.
501_v1-1_kerkos_100nf.jpg

Nun kommen die drei Elektrolytkondensator C2, C3 (22µF) und C6 (470µF) an die Reihe. Bei diesen muss die Polarität >wie bei der LED< beachtet werden. Dazu besitzt jeder Elko eine aufgedruckte Markierung für den Minuspol bzw für den Pluspol. Auf der Platine ist der Minuspol durch einen Strich markiert. Die Spannung von C2 und C3 sollte mindestens 10V betragen 1).
501_v-1-_elkos.jpg

Nun wird noch die Buchsenleisten für das Soundmodul eingelötet.
501_v1-1_buchsenleiste-mp3.jpg

Bei Verwendung des Wannensteckers ist die Einbaurichtung zu beachten.
501_v1-1_wannenstecker.jpg

Optional kann anstelle des Wannensteckers auch eine RJ10-Buchse eingebaut werden.
501_v1-1_rj10.jpg

Für den Anschluss der LED (J2, blau) wird eine zweipolige Buchsenleiste und für Speaker (J1, violett) wird eine 2-polige Stiftleiste (gibt es in verschiedenen Längen/Ausführungen) verwendet, für den Aux-Out (SV2, gruen) wird eine 3-polige Buchsenleiste verwendet.
501_v1-1_speaker-output.jpg


Unterseite

Zum Abschluss wird dann noch der WS2811 (U2), auf der Unterseite der Platine eingelötet. Pin 1 ist markiert

Schaltplan


Sounds auf SD-Karte übertragen

Die Audiodateien auf der Micro-SD-Karte werden in der Reihenfolge abgespielt, in der sie der Karte hinzugefügt wurden. So wie in anderen Anleitungen immer wieder behauptet, hat ihr Name keinen Einfluss auf die Reihenfolge bei der Wiedergabe.

Am einfachsten ist es wenn man Dateien löschen oder hinzufügen möchte, die Dateien alle von der SD-Karte zu löschen und dann anschließend einzeln und nacheinander auf die SD-Karte kopieren. Dadurch behalten alle Sounds Ihren Platz in der gewünschten Reihenfolge bei, auch wenn man nur eine einzige austauschen möchte.

Überprüfung der Reihenfolge

Um die Reihenfolge im Anschlus zu prüfen, muss man die „CMD“ aufrufen und sich mit folgenden Befehlen die Reihenfolge auf der SD-Karte anzeigen lassen. Bei den nachfolgenden Zeilen gehen wir davon aus, dass die SD-Karte den Laufwerksbuchstaben „T“ bekommen hat.

t:
dir

Dies ergibt dann folgenden Ausgabe, in der man die aktuelle Reihenfolge erkennen kann.

  Microsoft Windows [Version 10.0.18364.753]
  (c) 2019 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

  C:\Users\MadMax>t:
  T:\>dir
    Datenträger in Laufwerk T: ist SOUND_1
    Volumeseriennummer: 1FB2-3248

    Verzeichnis von T:\

    31.03.2020  13:31             1.982 Stellwerk_Schalter.mp3
    31.03.2020  13:34             8.690 Einzelner_Dampfstoss_2.mp3
    31.03.2020  13:33            18.622 Glocke_1.mp3
    31.03.2020  13:34             4.192 Einzelner_Dampfstoss.mp3
    31.03.2020  13:28            16.540 Diesel_Leerlauf_Tick.mp3
    31.03.2020  13:31            35.939 Sand_auf_Schienen.mp3
    31.03.2020  13:29             6.556 Bremse.mp3
    31.03.2020  13:26           148.443 Dampflok_Anlassen.mp3
    31.03.2020  13:30            25.876 Horn_1.mp3
                  9 Datei(en),        266.840 Bytes
                  0 Verzeichnis(se),     30.054.912 Bytes frei
    T:\>

Im Dateiexplorer sieht es so oder so ähnlich aus.
bild_beim_erneuten_aufruf.jpg

Die Abspielreihenfolge ist aber diese hier.
sortierreihenfolge.jpg


Verwenden des Soundmoduls

Verkabelung

Für die erste Verwendung reicht eine Hauptplatine und die Soundplatine. Um auch die Befehle welche das Soundmodul zu sehen, wurde auch ein RGB-Modul über einen Miniverteiler angeschlossen. Am Miniverteiler wurde dazu die Funktion „ COPY-LED“ gewählt.
08-48_002378.jpg

Die Kabel sind wie folgt angeschlossen

  • Hauptplatine LEDs geht an INP vom Verteiler
  • RGB-LED-MNodul ist an Anschluss 1
  • Soundmodul an Anschluss 2
  • Die Anschlüsse 3 & 4 sind mit Jumpern überbrückt.

08-37_002376.jpg

Programm Beispiel verwenden

Um die erste Verwendung einfacher zu gestalten, gibt es im Programm-Generator die Seite „Example“.
Diese Seite kann man öffnen, in dem in der Registerleiste am unteren Bildschirmrand auf das Register „Example“ geklickt wird. excel_1.jpg

Nun werden die „fertigen“ Beispiele angezeigt. Auch für das Soundmodul „MP3-TF-16P“ gibt es welche. Diese sind unter dem Filter „B24a“ auffindbar.
excel_2.jpg

Zum Verwenden der Beispiele, einfach die entsprechende Zeilen aktivieren (Haken hinzufügen)
excel_3.jpg
und im Anschluss auf den LED-Nano laden.
excel_4.jpg

Jetzt können die Sounds über die DCC-Befehlsimulatonsbuttons oder über eine bereits eingerichtet und angeschlossene DCC-Zentrale abgerufen werden.
excel_5.jpg


Makros über Dialog einfügen

Die Befehle für das Soundmodul, können auch über die Taster der Hauptplatine oder der PushButton-Platine ausgelöst werden.
Dazu einfach den Makrodialog aufrufen und das gewünschte Soundmakro auswählen.
excel_21.jpg

Bei der Einrichtung der Befehle über das Dialogsystem unbedingt bei dem folgenden Fenster auf „Ja“ klicken, andernfalls wird die nächste LED und somit nicht mehr das Soundmodul angesteuert.
excel_22.jpg

Das man richtig geklickt hat, sieht man an dem Dach ^ vor dem LED-Kanal. Dieser bedeutet, dass die gleiche LED angesteuert wird.
excel_24.jpg

Nach dem Hochladen des Programms, ist es nun möglich über die Taster „SwitchB1“ bis SwitchB9„ die rechtsprechenden Sounds aufzurufen.
excel_25.jpg


Besonderheit "Gleicher LED-Kanal"

Für den Betrieb von den verschiedenen Soundmodulen ist es notwendig, alle Befehle für das gleiche Soundmodul an eine LED-Adresse zu schicken. Dies erfolgt über ein Dialogfesnter welches angezeugtr wird, wenn die gleiche LED mehrmals verwendet werden soll. Wenn wirklich die gleiche LED angesteuert werden soll, einfach auf „Ja“ klicken. Dadurch wird der LED-Nummer das Dach ^ vorangestellt.
excel_23.jpg

1)
größer ist kein Problem - aber 50V-Kondensatoren haben dann einen entsprechend größeren Einbaudurchmesser!
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
anleitungen/bauanleitungen/501de_sound_mp3tf16_v1-1.txt · Zuletzt geändert: 2021/06/06 17:58 von moba_nick