Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Der Einstieg in die MobaLedLib:

Verwendung mit der MoBa-Zentrale

Steuerung der MobaLedLib-Effekte

Erste Hilfe

Bewegung mit der MLL

Servoplatine
Relaisplatine
WS2811-BiPol

Sound mit der MLL

JQ6500
MP3-TF-16P

Drehscheibe

Anwendungsbeispiele:

MobaLedLib Entwicklungen

3D-Druck

Stammtische

Hilfereiche Themen

Wissen für Fortgeschrittene

aktuell verwendete Versionen

  • Ardunio: 1.8.13
  • MobaLedLib: 3.0.0
  • FastLED: 3.4.0
  • NMRA DCC: 2.0.7
  • Programm Generator: 3.0.0
  • Pattern Configurator: 3.0.0

Impressum & Datenschutz

Für Wiki-Editoren:

anleitungen:hilfestellungen:jq6500_flashen

Sound-Modul JQ6500 flashen

Da es durchaus vorkommen kann, dass der Flash-Speicher der JQ6500 Module komplett leer ist und Microsofts Betriebssystem damit dann nichts anfangen kann, hier eine hoffentlich verständliche Anleitung, wie man die Module doch zum 'antworten' bekommt.

Zu allererst brauchen wir eine Distribution von Linux, um auf das Gerät als solches zu greifen zu können. Freundlicherweise hat ein Mann namens Reinhart Max ein Tool zum reparieren geschrieben. Allerdings für Linux und damit kommen wir dann zu dieser GitHub Repository, in der wir das JQ6500 Rescue Tool finden.

Diese .iso Datei kann man jetzt auf eine CD brennen, mit einem Programm wie UNetbootin auf einen USB Stick 'brennen', damit der PC davon starten kann, oder man nutzt, den durchaus einfacheren Weg über eine Virtuelle Maschine. Eine Virtuelle Maschine ist ein emulierter Computer auf eurem Computer. Dazu gibt es, zum Beispiel von VMWare die Software „Worlstation Player

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
anleitungen/hilfestellungen/jq6500_flashen.txt · Zuletzt geändert: 2021/01/17 03:44 von saryk